Dark-Knight-Studien auf Lichess

Auf Lichess gibt es mit der Studien-Funktion eine elegante Möglichkeit, Parten oder Analysen einfach und benutzerfreundlich zu veröffentlichen (inclusive Eröffnungsbuch, Tablebase und Stockfish 8 engine).

Für Dark-Knight-Freunde habe ich zwei Studien erstellt. In der einen veröffentliche ich eigene Partien mit 1. … Sc6, in der zweiten gebe ich einen kurzen Überblick über die Abspiele nach 1.e4 Sc6):

Nichts für schache Nerven

Nicht immer ist Schwarz der Angreifer in scharfen Abspielen des Dark Knight System – in dieser Partie muss der schwarze König selbst über das halbe Brett hecheln und erreicht nur mit Glück die rettende Festung.

Für eine Vollansicht einfach rechts unten auf „open“ klicken.

Figurenopfer in der Abtauschvariante

In der Abtauschvariante der Niemzowitschverteidigung gibt es ein riskant-schönes Opfermotiv: der schwarze Läufer auf g4 bleibt nach weißem h2-h3 einfach stehen! Schlägt Weiß ihn, landet der schwarze Königsspringer auf g4 und droht zusammen mit der Dame auf h5 schweren Angriff auf h2.

In der folgenden Schnellschachpartie (10+0) auf Lichess war diese Idee gegen einen starken Gegner auch in ungünstiger Ausgangsposition fast erfolgreich:

DKS-Datenbank für club player aktualisiert (V1.1 Mai 2017)

The Dark Knight System (DKS) ist ein Erföffnungssystem weniger für Titelträger (zumindest wird es von Meisterpielern eher selten angewandt) als vielmehr für normalsterbliche Schachspieler, die sogenannten club player.

Auf diesem Level habe ich DKS bereits vor 30 Jahren gespielt, zur Zeit ausschließlich online. Über 500 Partien (Blitz und Schnellschach), die ich zwischen Oktober 2016 und Mai 2017 auf Lichess gespielt habe, habe ich in der folgenden Datenbank (unkommentiert) zusammengefasst. Natürlich sind diese Partien voller Fehler, doch bieten sie einen Eindruck, was einem im DKS auf diesem Spiel-Niveau so alles aufs Brett kommen kann. Um ein bisschen Appetit zu machen: die Punktausbeute mit Schwarz liegt in dieser Datenbank (weiterhin) bei über 75% 😉 !

Die ZIP-Datei enthält die Datenbank im Chessbase-Format CBV. Wer Chessbase nicht besitzt, kann sich hier den kostenlosen Chessbase-Reader herunterladen.

Zum Download der Datenbank:

DKS-Datenbank für club player

The Dark Knight System (DKS) ist ein Erföffnungssystem weniger für Titelträger (zumindest wird es von Meisterpielern eher selten angewandt) als vielmehr für normalsterbliche Schachspieler, die sogenannten club player.

Auf diesem Level habe ich DKS bereits vor 30 Jahren gespielt, zur Zeit ausschließlich online. Über 400 Partien (Blitz und Schnellschach), die ich zwischen Oktober 2016 und April 2017 auf Lichess gespielt habe, habe ich in der folgenden Datenbank (unkommentiert) zusammengefasst. Natürlich sind diese Partien voller Fehler, doch bieten sie einen Eindruck, was einem im DKS auf diesem Spiel-Niveau so alles aufs Brett kommen kann. Um ein bisschen Appetit zu machen: die Punktausbeute mit Schwarz liegt in dieser Datenbank bei über 75% 😉 !

Die ZIP-Datei enthält die Datenbank im Chessbase-Format CBV. Wer Chessbase nicht besitzt, kann sich hier den kostenlosen Chessbase-Reader herunterladen.

Zum Download der Datenbank:

 

 

The Dark Knight gegen 1.Sf3

The Dark Knight System lässt sich gegen (fast) alles spielen, selbstverständlich auch gegen 1.Sf3. Dabei geht die Partie häufig in die Tschigorin-Verteidigung über, muss aber nicht. Schwarz kann auch auf d7-d5 verzichten, stattdessen d7-d6 und Lc8-g4 spielen und versuchen, frühzeitig e7-e5 durchzudrücken.

Hier ein Partiebeispiel von heute in einer 3+0 Blitz-Partie gegen einen Gegner jenseits der 2.100-Grenze (gespielt auf Lichess). Lichess bietet die schöne Möglichkeit, eigene Partien und Studien gleich per HTML-Code in die eigene Website einzubinden (was ich hiermit erstmals ausprobiere).

Damenjagd

In einer Fast-Blitzpartie (3 min) gelang mir gestern eine schöne Damenjagd mit beiden dark knights (gegen einen deutlich stärkeren Gegner, der mich in den weiteren Blitzpartien dieser session auch deutlich in die Schach-Schranken wies 🙂 ).